Revision der ISO 4156 gestartet

Shutterstock

Die Revision der Normenreihe ISO 4156 wurde mit dem Kick-off Meeting am 15. und 16. April 2019 in Frankfurt gestartet.

Die Working Group 1 des ISO/TC 14 "Shafts for machinery and accessories" hat mit Ihrem Kick-off Meeting, das am 15. und 16. April 2019 beim VDMA in Frankfurt stattfand, die Revision der ISO-Normenreihe 4156 "Straight cylindrical involute splines – Metric module, side fit" offiziell begonnen.

Die Norm für "Passverzahnungen mit Evolventenflanken – Metrischer Modul, flankenzentriert" besteht aus drei Teilen. Während "Teil 1: Grundlagen" die notwendigen Daten und Hinweise für die Gestaltung, Herstellung und Prüfung von geradverzahnten flankenzentrierten Passverzahnungen beinhaltet, beschreiben "Teil 2: Abmessungen" die Geometrie und Prüfmaße wie beispielsweise Grenzmaße, Toleranzen oder Fertigungsabweichungen und "Teil 3: Qualitätsprüfung" Daten und Hinweise zur Qualitätsprüfung.

Auf Vorschlag des deutschen Spiegelgremiums, NA 060-34-31 AA "Passverzahnungen", wurde Ende 2018 eine Abfrage zur Überarbeitung der im Jahr 2005 veröffentlichten Norm durchgeführt. Diese Abfrage wurde von allen abstimmenden der zur Abstimmung berechtigten Ländern positiv beantwortet. Ziel der Überarbeitung ist es, Kommentare, die in der letzten systematischen Überprüfung von den an der Normung aktiv beteiligten Ländern eingegangen sind, in die neuen Dokumente einzuarbeiten. Ein weiterer Punkt ist, die Überprüfung der in den Dokumenten normativ verwiesenen Normen auf ihre Aktualität. Es handelt sich somit um eine "kleine" Revision.

Nach Vorarbeit im ersten Quartal 2019 konnten die an der Sitzung teilnehmenden Experten aus Deutschland und den Vereinigten Staaten den ersten Tag für die Bestätigung der Richtigkeit und Einarbeitung der Kommentare nutzen. Am zweiten Tag konnte bereits mit der Überprüfung der weiteren Anwendbarkeit der referenzierten Normen begonnen werden.

In einem Webmeeting, dass für Mitte Juli 2019 geplant ist, sollen die Kommentare der gesamten Working Group und die weitere Vorgehensweise besprochen werden. Für den 7. und 8. Oktober 2019 ist ein weiteres Präsenzmeeting der WG 1 in Frankfurt geplant.