Fit for Service

Shutterstock

Der Maschinen- und Anlagenbau ist zunehmend mit Herausforderungen konfrontiert, die seine Position gefährden. Neue Marktbegleiter und globale Unsicherheiten wirken sich dämpfend auf den Ertrag des Neumaschinengeschäftes aus.

Das Servicegeschäft gleicht dieses Ertragsdefizit aus und hat weiteres nutzbares Potenzial, um die Erträge des Unternehmens zu stabilisieren.

Die aktuelle VDMA/goetzpartners-Analyse „Fit for Service“ des Serviceerfolgs im Maschinen- und Anlagenbau zeigt: Best-in-Class-Unternehmen realisieren einen bis zu 70 % höheren Anteil des Serviceumsatzes am Gesamtumsatz bei einer signifikant höheren Profitabilität.

Die zielgerichtete Stärkung des Servicegeschäfts ist folglich eine notwendige Antwort auf den zunehmenden Umsatz- und Ergebnisdruck des Marktes.

Der „Fit for Service“-Ansatz wurde entwickelt, um Unternehmen bei der Optimierung ihres Servicegeschäfts eine pragmatische und schnell umsetzbare Systematik an die Hand zu geben. Basierend darauf wurden 43 Erfolgsfaktoren identifiziert, die die Umsatzstärke und Profitabilität des Servicegeschäfts beeinflussen.

Aktuelle Informationen erhalten Sie auch unter www.vdma.org/FitforService